Der Schritt in ein neues Leben!

Die LipoClinic Dr. Heck ist auf die Behandlung des Lipödems spezialisiert. Wir kennen den langen Leidensweg, den Sie bestritten haben. Einen Weg, der oft von Unwissenheit und Unverständnis über die Erkrankung geprägt ist. Betroffene fühlen sich oft allein und missverstanden. Mit unserer langjährigen Erfahrung möchten wir Ihnen helfen den Schritt in ein neues Leben zu wagen.

Therapie: die wirksame Behandlung des Lipödems 

Die Erstmaßnahme bei der Behandlung des Lipödems ist die sogenannte konservative Entstauungstherapie, eine Behandlung durch Flachstrickkompression und manueller Lymphdrainage. Diese Therapie ist jedoch als alleinige Therapieform zur Behandlung des Lipödems nicht ausreichend. Zusätzlich zur Gewichtsnormalisierung durch Sport und bewusste Ernährung stellt sie aber einen essenziellen Faktor zur Unterstützung der operativen Lipödem-Therapie mittels Fettabsaugung dar. Flachstrickkompression und Lymphdrainage dienen vornehmlich zur Reduzierung der Flüssigkeitseinlagerungen. Sie reduzieren jedoch nicht das krankhaft vermehrte Fettgewebe des Lipödems.

Die Operation

Die einzig nachhaltige und richtungsweisende Behandlung des Lipödems, stellt die großvolumige Fettabsaugung im Rahmen einer Operation dar. Bei konsequenter und kompetenter Durchführung sind durchweg hervorragende Ergebnisse bei sehr geringen Komplikationen zu erwarten.

Wir führen pro Jahr über 2.500 Lipo-Dekompressionen durch und sind damit weltweit führend in der Lipödem-Chirurgie.

Die Operationstechnik

Die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL-Technik)

Bei der Lipödem-Chirurgie (Lipo-Dekompressionen) kommen in der Regel die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) oder die Tumeszenz-Lokalanästhesie (TLA) zur Anwendung. In der LipoClinic geben wir der WAL- Technik den Vorzug, da diese Technik viele Vorteile in Bezug auf den Komfort und der Sicherheit der Patientinnen während der Behandlung bietet. Die wasserstrahlassistierte Liposuktion bei Lipödem findet bereits seit 2006 Anwendung und hat sich seitdem als überzeugende Therapie bewährt.

Ein dünner Wasserstrahl löst die Fettzellen aus dem Gewebeverbund und spült sie heraus. Das Fettgewebe wird in diesem Arbeitsgang gleichzeitig abgesaugt. Im Vergleich zur Prallfüllung des Gewebes bei einer TLA, wird bei der WAL-Technik nur sehr wenig Einspüllösung verwendet. Die Beine bzw. Arme behalten während des Eingriffs ihre Form und können vom Operateur zu jeder Zeit optimal beurteilt werden. Dieses Vorgehen ermöglicht das präzise Absaugen des Fettgewebes, bis die gewünschte Kontur erreicht ist. Des Weiteren sind bei der WAL weder die verlängerte Auffüllzeit des Gewebes, noch eine Einwirkzeit notwendig. 

Nach dem die Tumeszenzlösung, zur lokalem Betäubung, Engstellung der Gefäße  und Aufschwemmung des Gewebes, eingespritzt wurde, kann die Absaugung des Fettgewebes beginnen. Damit verkürzt sich die Operationszeit im Vergleich zur TLA ganz erheblich. Zusätzlich wird verhindert, dass die in der Einspüllösung enthaltenen Medikamente in nur geringer Konzentration in den Kreislauf der Patientin übertreten. Damit verringert sich das Risiko medikamentös bedingter Nebenwirkungen am Herz-Kreislaufsystem erheblich. Das Verfahren ist im Vergleich zu anderen Verfahren zur Fettabsaugung sehr gewebeschonend. Das Risiko für eine Verletzung der Gefäße und der Nerven ist sehr gering. Eine mögliche Schädigung der Lymphbahnen existiert nachgewiesenermaßen nicht.

Das Lipödem erfolgreich stoppen

In Studien konnte für Liposuktionen nach Anwendung des WAL-Verfahren eine Verminderung der Schmerzen nachgewiesen werden. Weiterhin werden bei dieser Methode kürzere Erholungszeiten, sowie eine verminderte Schwellneigung beobachtet. Die überwiegende Mehrheit unserer Patientinnen wird innerhalb weniger Tage schmerzfrei. Sehr häufig sind langfristig keine weiteren Therapien wie Kompressionen oder Lymphdrainagen erforderlich. Bei gleichzeitiger Erkrankung an einem Lipo-Lymphödem führt das WAL-Verfahren ebenfalls zum Erfolg. Bei diesen Patientinnen bleibt allerdings die Notwendigkeit zum dauerhaften Tragen von Kompressionswäsche trotz Operation bestehen. 

Anfang der 2000-er kam Dr. Falk-Christian Heck zum ersten Mal mit dem Lipödem, einer bis dahin unbekannten Krankheit, in Berührung. Das Krankheitsbild der betroffenen Frauen stieß bei Ärzten weder auf Akzeptanz noch auf Verständnis. Bis heute wird das Lipödem in vielen Fällen als Übergewicht oder Fettleibigkeit (Adipositas) fehlgedeutet. Es bleibt häufig lange unerkannt. Die Betroffenen leiden unter Scham, Selbstvorwürfen und Frustration.

Als erfahrener Chirurg entwickelte Dr. Heck Anfang der 2000-er eine völlig neue und nachhaltig wirksame Operationsmethode: die Lipödem-Chirurgie (Lipo-Dekompression).

  • Das Lipödem stoppen,
  • schmerzfrei werden,
  • nie mehr Kompressionswäsche tragen und
  • ein Stück Lebensqualität zurückgeben.

Das sind bis heute unsere Ziele in der LipoClinic!

FAQs

Wie fühlen sich Schmerzen bei Lipödem an?

Welcher Arzt kann eigentlich das Lipödem diagnostizieren?

Warum ist MLD bei Lipödem-Diagnose so wichtig?

Flachgestrickte Kompression bei Lipödem? Teil 1

Flachgestrickte Kompression bei Lipödem? Teil 2

Flachstrick oder Rundstrick bei Lipödem?

Lipödem & Schwangerschaft

Lipödem & Sport

Kosten für eine Lipödem-Liposuktion

Die Krankenkassen übernehmen seit September 2019 bei sehr schweren Fällen im Stadium III die Kosten einer medizinischen Fettabsaugung. Die Patientinnen müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit die Krankenkasse zahlt. Jede Patientin ist unterschiedlich und die Behandlung in der LipoClinic wird individuell auf sie abgestimmt. Die Kosten für eine Lipödem-OP sind daher abhängig vom Aufwand der Operation und der Nachsorge.

Wir sind für Sie da! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 208 44475981. Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wenn Sie sich für eine Behandlung in der LipoClinic entscheiden, bitten wir Sie, Folgendes zu beachten:

  • Sie benötigen eine flachgestrickte Kompressionsstrumpfhose der Kompressionsklasse 2 nach Maß. Diese wird vom Phlebologen oder Hausarzt verschrieben.
  • Für die Behandlung muss die Lipödem-Diagnose von einem externen Facharzt für Lipödem(z. B. einem Phlebologen oder Lymphologen) in schriftlicher Form vorliegen.
  • Aus Gründen der Narkosefähigkeit sollte Ihr Körpergewicht unter 130 kg liegen. Bei einem höheren Gewicht beraten wir Sie gerne über Alternativen.

Kontaktfomular (Footer)

Kontaktdaten
Persönliches
Medizinisch
Einwilligung
Bitte willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für den nötigen Zeitraum des Zwecks speichern dürfen. Die hierbei übermittelten Daten verwenden wir nur für den einen Zweck, für den sie uns überlassen wurden. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld